Produkt finden

Rollläden richtig warten, Antriebe schonen

Der Rollladen macht sich lautstark bei jedem Auf und Ab bemerkbar und lässt sich auch nicht mehr so leicht wie früher bedienen. Das führt nicht nur zu Schwergängigkeit und übermäßigem Verschleiß beim Einsatz von manuellen Gurtwicklern, sondern kann auch elektrische Gurtwickler und Rollladenmotoren stärker belasten. Mit der richtigen Pflege und Wartung des Rollladens bleibt alles länger im zuverlässigen Einsatz.

Mit unterschiedlichen Witterungseinflüssen von großer Hitze bis Regen und Sturm sind Rollläden anspruchsvollen Belastungen ausgesetzt. Hinzu kommt, dass sich im Laufe der Zeit Schmutz auf dem Rollladenpanzer, zwischen den Lamellen/Profilen, der Scharnierung der einzelnen miteinander verbundenen Rollladenstäbe oder in den Führungsschienen absetzt.
Der Rollladen wird schwergängig, quietscht oder klemmt. Solche erhöhten Zugwiderstände können sich auch auf die Funktionsfähigkeit und Lebensdauer von Rollladenantrieben auswirken.
Deshalb sollte nicht nur beim Einsatz von vorhandenen elektrischen Gurtwicklern und Rollladenmotoren, sondern auch schon vor einer Nachrüstung geprüft werden, ob alles sauber läuft.

Pflegeeinheiten zwischendurch

Bevor es mit der Pflege losgeht, solltest du auf jeden Fall sicherstellen, dass die Rollläden dabei nicht bewegt werden, etwa über eine Automatikeinstellung des Rollladenmotors. Dann kann es losgehen.
Für die Reinigung des Rollladenpanzers schließt du den Rollladen so weit, dass nur noch die Lichtschlitze sichtbar sind. Mit dem Handfeger entfernst du Blätter und ähnlichen groben Schmutz. Was dann noch an Flecken und Rückständen übrig ist, lässt sich mit einem weichen Schwamm oder Tuch, einem Eimer warmen Wasser sowie etwas Geschirrspülmittel oder mildem Haushaltsreiniger beseitigen. Abschließend noch einmal mit klarem Wasser abspülen und vor dem Einrollen warten bis der Rollladen getrocknet ist. So bleibt alles sauber und du verhinderst, dass sich der Schmutz ansammelt, verfestigt und den Lauf verschlechtert.
Die Führungsschienen links und rechts reinigst du bei hochgezogenem Rollladen mit dem Handfeger und wischst, falls nötig, noch einmal mit dem feuchten Tuch nach, sodass Staub und Schmutz vollständig entfernt sind.

Damit’s sauber läuft

Wenn in die Jahre gekommene Rollläden quietschen, liegt das an der Alterung des Kunststoffs und der Reibung in der Scharnierung der Lamellen. Hier helfen Silikonöl oder Teflonspray. Du bringst es nach dem Reinigen und Trocknen behutsam in die Verbindungen zwischen den Lamellen ein. Das Spray dabei nicht auf der ganzen Fläche auftragen.
Die gereinigten Führungsschienen reibst du ebenfalls mit Silikonöl ab. Damit sollte der Rollladen wieder leiser und leichter laufen.

Tipp: Wenn du schon dabei bist und der Rollladengurt etwas verschmutzt ist, reinigst du ihn ganz einfach mit dem Tuch, etwas Wasser und Spülmittel. Dafür brauchst du nicht den Rollladenkasten öffnen. Das jeweils gesäuberte Stück lässt du trocknen und kannst den Gurt dann weiter aufrollen und so Stück für Stück reinigen. Ist der Rollladengurt beschädigt oder zu stark verschmutzt, empfiehlt sich ein Tausch. Auch dafür brauchst du nicht gleich alles auszubauen. Mit dem Gurtfix ist der Wechsel schnell erledigt.

Lamellen oder Panzer tauschen

Sind einzelne Rollladenlamellen / Rollladenprofile gerissen oder gebrochen, lassen sie sich austauschen. Dafür stehen verschiedene Varianten zur Auswahl.
Auch der komplette Rollladenpanzer kann ersetzt werden. Hierfür werden Maßanfertigungen angeboten. Wenn du den neuen Rollladenpanzer einbaust, kannst du die Gelegenheit nutzen und im geöffneten Rollladenkasten auch die Wandlager reinigen und schmieren.
Den Tausch kann auch gerne unser hauseigener Schellenberg Montage-Service für dich übernehmen.

Gut zu wissen

Bei Frost können Rollläden anfrieren. Dann solltest du ihn auf keinen Fall mit Gewalt öffnen. Warte einfach, bis sich das Eis, zum Beispiel am Tag durch die Sonneneinstrahlung, wieder taut, und du den Rollladen wieder problemlos bewegen kannst.

Bei starker Hitze lässt du beim Herunterlassen sichtbare Schlitze zwischen den Lamellen. So kann die Luft zirkulieren und du vermeidest einen Hitzestau, der das Material stark beansprucht.

Stürmt es heftig, solltest du den Rollladen immer ganz hochziehen oder komplett herunterlassen. Ansonsten kann der Wind hinter den Panzer geraten und ihn beschädigen.

Mit diesen Pflege- und Wartungstipps bleibt dein Rollladen länger für dich im zuverlässigen Einsatz, ebenso wie deine Rollladenantriebe.